New York Cheesecake – Bazinga!

„Es gibt nur eine bewusstseinserweiternde Droge die mir Spaß macht und die nennt sich Wissenschaft!“

Sheldon, Leonard, Howard und Rajesh sind die vier Wissenschaftler und Vollblutberds, die seit 2007 in mittlerweile 8 Staffeln das Publikum als Protagonisten der Serie THE BIG BANG THEORY begeistern. Schon mit der ersten Folge lernen wir Penny kennen und damit fangen auch schon die Abenteuer der Nerds an. Auch wenn es oft Sheldons zwanghafte Neurosen sind, die immer wieder für nervenaufreibende Situationen sorgen, so entwickelt sich die sympathische Truppe doch ständig weiter. Das Nerdtum, welches hier so über alle Maßen zelebriert wird, stand zu Beginn der Serie noch mehr im Vordergrund. Mittlerweile sind es die Beziehungen oder das Fehlen eben solcher, welche im Mittelpunkt der Geschichten steht.

Neben vielen Anspielungen auf die aktuelle Kultur, gibt es auch immer wieder Starauftritte von bekannten Persönlichkeiten. So wundert es nicht, dass George Takei, Stan Lee und auch Stephen Hawking Gastrollen haben. Dachte man noch vor einigen Jahren, dass keiner über Witze lachen würde, die Videospiele wie Halo oder World of Warcraft oder Cosplay zum Thema haben, ist The Big Bang Theory mittlerweile selbst zu einem weltweiten Phänomen geworden.

Dabei ist Essen auch immer wieder Thema in den Episoden. Meist sitzen die Freunde zusammen, sei es in der Cafeteria der Universität, in Sheldon und Leonards Wohnzimmer oder auch in der Cheesecake Factory, in der Penny eine zeitlang Kellnerin war. Besonders Sheldons Essensgewohnheiten werden häufig zu einer nervlichen Zerreißprobe für seine Freunde. Ein Abweichen von festgeschriebenen Essensritualen führt da schon mal zu Diskussionen und Streit. Das Spektrum an Essensvariationen der Freunde ist dabei verhältnismäßig breit. So gibt es einen Pizzaabend, bestellt wird häufig thailändisches Essen oder man trifft sich in der Cheesecake Factory, in der es nicht nur Süßes gibt.

Interessanterweise gibt es die Cheesecake Factory wirklich – http://www.thecheesecakefactory.com/. Die Restaurantkette ist aber nicht aus der Serie entstanden, es gab sie bereits vorher. Die Macher haben sich hier einfach des Namens bedient. Gegen die kostenlose Publictiy haben die Restaurantmacher aber bestimmt nichts.

Auch wenn in der Serie kein spezieller Chessecake präsentiert wird und es generell nicht die Gerichte selber sind die im Vordergrund stehen, so passt ein New York Cheesecake doch sehr gut zum Thema und wer weiß was sich noch für Inspirationen aus der Serie entwickeln.

Hier also das Rezept für einen New York Cheesecake mit Cookieboden und Himbeertopping:

 Zutaten:

  • 150 Schokoladen Cookies
  • 75 g Zwieback
  • 75 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g Magerquark
  • 600 g Frischkäse
  • 1 Pk. Vanillezucker

Optional:

  • 250 g frische Himneeren
  • 1 EL Beeren-Sirup (z. B. schwarze Johannisbeere)

Die Zubereitung:

Die Butter in einem kleinen Topf verflüssigen.

Die Cookies in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz oder der Unterseite eines Topfes zerkleinern. Anschließend den Zwieback auf die gleiche Weise zerbröseln. Beides in eine Schüssel geben und Salz und geschmolzene Butter hinzugeben und vermengen.

Springform_1

Den Boden der Springform mit Backpapier bespannen und den Ring darüber setzen. Den überstehenden Rest abschneiden. Danach den unteren Rand der Springform mit etwas Butter fetten.

Nun die Masse in die Springform gegeben und mit einem Löffel fest andrücken.

Springform_2

Der Boden wird jetzt bei 170 ° C im vorgeheizten Backofen 10 Minuten auf der mittleren Schiene vorgebacken.

In einer großen Schüssel Zucker, Eier und Vanillezucker mit einem Schneebesen schaumig rühren. Magerquark und Frischkäse zugeben und zu einer cremigen Masse verrühren. Bevor die Füllung auf den Boden kommt, die Form etwas abkühlen lassen. Den Rand der Springform dann mit Butter einfetten.

Nun kann die Füllung in die Form gegeben werden und der Kuchen wird dann wieder bei 170 ° C im Backofen weitere 40 Minuten gebacken. Wenn der Kuchen dann aus dem Backofen kommt mit einem Messer einmal den Rand vorsichtig ablösen und anschließend auskühlen lassen. So bekommt der Kuchen keine Risse!

Cheesecake_ohne2

Der folgende Teil ist optional, denn der Kuchen kann auch sehr gut ohne Topping gegessen werden und schmeckt trotzdem fabelhaft.

Die Hälfte der Himbeeren durch ein Sieb in einen kleinen Topf drücken, um die Kerne herauszufiltern. Zusammen mit dem Sirup einmal aufkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Die restlichen Himbeeren auf den Kuchen anrichten und dann mit dem gekochten Himbeer-Sirup beträufeln.

 

Cheesecake_Topping2Cheesecake_Topping

 

Advertisements